JAZZ CLUB / Heiner Gulich Quartet

playful. soulful. energetic.

Ein mit mehr als 150 Auftritten im Jahr (u.a. North Sea Jazz, Montreux, Harald Schmidt Show, etc,...) übervoller Kalender ließ bisher kaum Zeit für das längst überfällige eigene Quartett. Wenn Heiner Gulich sich nun also diverse Termine im Kalender blockt, um sich mit ein paar ebenfalls herausragenden Musikern ins Studio zurückzuziehen, dann hat der Mann musikalisch etwas zu sagen, was nicht länger warten kann. Endlich! Als Auftakt, bevor es im Sommer dann ins Studio geht, spielt die Band einige Konzerte in NRW.

Das Altsaxophon von Heiner Gulich treibt, singt und springt, mal meckert es auch; Philip Mancarella (oft als einer der kreativsten Pianisten Deutschlands bezeichnet) lotet permanent die Grenzen der Kompositionen aus; Chris Mohrhenn (dr) findet die richtige Balance aus kompromisslosen Beats und völlig offener Kreativität. Die Kompositionen wollen immer einfach sein, sind es oft nicht: und hier liegt die ganze Spannung und zu entdeckende Welt in Heiner Gulichs Musik: Virtuosität, Ideen und Spontanität treffen oft auf ein humorvolles Augenzwinkern. Zwischen Groove und Jazz, zwischen Komplexität und Eingängigkeit, zwischen Ernsthaftigkeit und der reinen Spielfreude wird dieses Quartett zum Erlebnis. Und genau deshalb sollte man sich die wenigen Konzerttermine des HEINER GULICH QUARTETT auch reservieren.

Heiner Gulich - alto sax, compositions Philip Mancarella - keys Lukasz Dworak - bass Chris Mohrhenn - drums